Café – Bäckerei Römlein

Ehemalige Sehenswürdigkeiten

Am 10. Juli 1920 erhielt der Bäckermeister Robert Römlein die Konzession für eine Kaffeewirtschaft. Das Café bestand ein Jahrzehnt. Bis kurz vor Kriegsausbruch war hier nur noch die Bäckerei.

Der Neffe Ferdinand Römlein mit seiner Frau Mathilde hat nach dem Krieg in der Büchelbergstraße einen Lebensmittelladen eröffnet. Sein Sohn Karlheinz Römlein ergänzte mit einer Bäckerei. Den Laden übernahm 1982 die Bäckerei Rußmann bis 1990 als Verkaufsstelle. Danach mieteten sich verschiedene Geschäfte ein bis 1999.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Sehenswürdigkeiten

Gasthaus „Zum Kühlen Grund“

Gasthaus „Zum Kühlen Grund“

Johann Josef Blatt führt von 1859 an sein Gasthaus „Zum kühlen Grund“ hier.Maurer Johann Roth wollte 1927 mit Frau Anna, der Tochter von Johann Josef Blatt (Bäggäsch Ånnä), das Gasthaus übernehmen. Er betrieb schon einen Flaschenbierhandel. Die Konzession wurde aber...

Gasthaus mit Saal „Zur Post“

Gasthaus mit Saal „Zur Post“

Mit den Häusern südlich der B8 in Haibach entstand auch das Gasthaus „Zur Post“. Erbaut wurde es 1904 von Maurermeister Johann Adam Rückert, der es 1926 an Metzgermeister Paul Rasch verkaufte. 1925 wurde ein großer Saal angebaut. Die erste Tanzmusik war am 25.9.1925...