Denkmale, Bildstöcke, Gedenkstätten und Marterl

Viehwaage Grünmorsbach

Viehwaage Grünmorsbach

Unmittelbar zwischen dem Bildstock und dem Anwesen Rückert (Haus Nr.: 19) stand die Viehwaage. Im Gegensatz zu Haibach war die Grünmorsbacher Viehwaage im Besitz der Gemeinde. Die Gemeinde Grünmorsbach hatte am Bildstock ein kleines Grundstück erworben und auf diesem...

Arnold-Glocke

Arnold-Glocke

Die kleine Glocke an der Aussegnungshalle wird im Ort „Arnold-Glocke“ genannt. Ihr Stifter war der Schultheiß, also der Bürgermeister,und gleichzeitig Ziegeleibetreiber in Grünmorsbach. Die Inschrift auf der Glocke beweist ihre Herkunft: „Franz Ponchon hat mich...

Gasthaus „Zur Krone“

Gasthaus „Zur Krone“

Am 13.7.1871 erhielt Metzger Georg Kilian Hock die erste Konzession für das Wirtshaus. Am 27. September 1872 schaltete er eine Anzeige in der Aschaffenburger Zeitung, in der er für  "Sonntag den 29. September zur Feier des Nachkirchweihfestes Tanzmusik ergebenst...

Dorfschmiede

Dorfschmiede

Im Jahr 1779 erhält Adam Wenzel als erster eine Schmiede-Konzession. Ihm folgte sein Sohn Johann, dann 1864 Georg Albert und 1872 Fabian Wenzel. Benedikt Hubert stellt weitere Schmiede in seinem Gedicht „Handel – Wandel – Handwerk“ vor: „De' Schmied, des war de'...

Trafo-Häuschen Grünmorsbach

Trafo-Häuschen Grünmorsbach

Seit 1921 gibt es in Grünmorsbach eine Versorgung mit elektrischem Strom. Die Turm-Trafostation ist das einzige Relikt aus der Erbauerzeit. Es ist bis zum heutigen Tag noch in Betrieb. Vier weitere, moderne Stationen am Friedhof, in der Lange Straße, in der...

Gasthaus „Zum Löwen“

Gasthaus „Zum Löwen“

Bereits 1770 ist der „Löwenwirt“ und Bäckermeister Ackermann im Zusammenhang mit dem Aufbau der Ziegelhütte benannt.Am 3.2.1798 beantragt Johannes Fuchs die Schildgerechtigkeit „Zum Löwen“ für sein neu gebautes Haus „ganz nahe an der Chaussee“. Er hatte bereits eine...

Franzosenbuckel

Franzosenbuckel

Zwischen 1792 und 1815 befand sich Frankreich gegen wechselnde Koalitionen mehrerer europäischer Großmächte im Krieg. Anlass für diesen kriegerischen Dauerkonflikt war die Französische Revolution, die in Frankreich die Ideale von Menschenrechten, Freiheit und Nation...

Waldkindergarten

Waldkindergarten

Seit 2018 gibt es den Waldkindergarten als 4. Kindergarten im Ort. In ihm erleben die Kinder die vier Jahreszeiten hautnah, mitten im Wald. Die Möglichkeiten zu Aktivitäten in der Natur werden genutzt, die Gesetzmäßigkeiten der Umwelt werden beobachtet, erfahren und...

Linde am Nepomuk

Linde am Nepomuk

Die Linde am Standbild des Heiligen Nepomuk begleitet den Ortspatron (im Jahr 2021) schon seit 238 Jahren.Nach dem Text in der Haibacher Chronik „Haibach im Wandel der Zeit“ auf Seite 186ff war der erste Standort der überlebensgroßen Sandsteinfigur „extra vicum“...

Sternenkinder-Gedenkstätte im Waldfriedhof

Sternenkinder-Gedenkstätte im Waldfriedhof

Auf Bestreben der Frauen Union Haibach, mit der Ideengeberin Frau Karin Großmann, wurde im Jahr 2020 eine Sternenkinder-Grabfläche und Gedenkstätte angelegt. Als Sternenkind werden verstorbene Kinder bezeichnet, insbesondere wenn sie vor, während oder bald nach der...

Weitere Sehenswürdigkeiten

Kategorien