Gasthaus „Harnischfeger“

Ehemalige Sehenswürdigkeiten

1926 versuchte H. Rettinger eine Konzession zu bekommen, ebenso wie 1927. Erst 1928 darf Peter Rohe einen „Wein- und Kaffeeausschank“ mit Kolonialwarenhandlung eröffnen. Zuletzt führte dessen Tochter Martha Harnischfeger und deren Schwiegertochter Brigitte, geb. Diener bis 1983 das Gasthaus. Die „Krämerey“ wurde schon früher aufgegeben.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Sehenswürdigkeiten

Der Dörrmorsbach

Der Dörrmorsbach

Quellgebiet: zwischen Dörrmorsbach und dem KaiselsbergLänge im Ortsgebiet: 1,2 kmMündung: an den Straßbessenbacher Sportplätzen in den MorsbachAbfluss über: Morsbach - Bessenbach - Aschaff – Main – Rhein – NordseeBeschreibung: Der Dörrmorsbach entspringt in...

Nordic-Walking-Parcours

Nordic-Walking-Parcours

Strecke 1: Sparkassen-Trail – rote Markierung Länge 3,5 km - Schwierigkeit leicht - kurze Strecke mit sanften SteigungenVom Startpunkt am Waldfriedhof führt der Weg am Sonneneck vorbei zur Ketzelburg. Über das Haibacher Schweiztal unterhalb des Spielplatzes geht es...

Feuerwehrhaus Grünmorsbach

Feuerwehrhaus Grünmorsbach

Für die Unterbringung der Feuerwehrgeräte wurde 1877 ein Holzschuppen neben dem alten Schulhaus errichtet, in welchem die Spritze untergestellt wurde. Im Jahre 1890 wurde eine moderne Feuerwehrleiter gekauft, die sich noch heute im Besitz der Feuerwehr Grünmorsbach...