Feuerwehrhaus Rathausstraße

Ehemalige Sehenswürdigkeiten

1975 drittes Haus in der Rathausstraße

Am 24.8.1975 wurde das „neue Feuerwehrhaus“ auf dem Platz hinter dem Rathaus bezogen. Vier Stellplätze, ein Schlauchturm, eine Schlauchwaschanlage, ein großer Schulungsraum, Lager und Sanitärräume boten Platz für die Geräte und die Mannschaftsausrüstung. 1985 wurde durch einen Wanddurchbruch der Schulungsraum erweitert. 1989 stellte die Feuerwehr aus Platzmangel einen Antrag an den Gemeinderat auf Erweiterung des Hauses. 1991 beantragte man einen „zukunftsorientierten Neubau“ außerhalb des Ortskerns.

Um die Effektivität der Einsätze zu steigern, schlossen sich die drei Ortsteil-Feuerwehren 2008 zusammen in der „Feuerwehr Gemeinde Haibach“. So entschied der Gemeinderat, ein gemeinsames Feuerwehrhaus mit Bauhof zu bauen. Die Grundsteinlegung war am 5. Mai 2012, die Einweihung am 29.9.2013.

Im vorderen Teil ist das Feuerwehrhaus, zuerst die Einsatzzentrale, dann die 8 Garagenstellplätze und Nebenräume. Im oberen Stock sind der Unterrichtsraum und die Floriansstube. Das aktuelle Feuerwehrhaus das erste gemeinsame Haus der Feuerwehr für die ganze Gemeinde.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Sehenswürdigkeiten

Sägewerk / Mühle

Sägewerk / Mühle

Bis 1963 stand auf dem heute freien Platz an der Einmündung der Eckenerstraße in die Freiheitstraße das Sägewerk. Bis 1905 gehörte es zur gemeinsamen Firma von Christian Kunkel und Kaspar Mantel „Sägewerk und Backsteinbrennerei“. (Zur Backsteinbrennerei siehe dort)....

Schulzentrum

Schulzentrum

Nachdem die Schule im Ortskern zu klein geworden war, plante die Gemeinde ein Schulzentrum am Ortsrand, das am 1. Oktober 1966 eingeweihtg wurde. „Ganz modern“, als erste Schule in Unterfranken mit Fertigteilen aus Waschbeton, wurden zwei Trakte und der...