Die Familie Würzburger, von Oberbessenbach zugezogen, baute an Stelle des alten »Gäigelshaisje« 1958 ein neues Gebäude. Im Erdgeschoss betrieben sie eine Bäckerei mit einem Verkaufsladen. Ludwig war Chef in der Backstube, im Laden war Ehefrau Gisela. Im darüberliegenden Obergeschoss befand sich die Wohnung, die noch heute von den Nachkommen bewohnt wird.

1988 mieteten Roland Difour und Marco Schreck die ehemalige Backstube und den Laden an und betreiben seither das „Pizzastübchen“.

Die Bundesstraße 8 befand sich – wie unschwer zu erkennen ist – nicht im allerbesten Zustand. Das auf dem Foto gezeigte Haus (rechte Bildhälfte) befand sich im Besitz von Anton Hock. Ebenso die nebenstehende Scheune mit der »ersten öffentlichen Grünmorsbacher Toilette«. Beide Gebäude mussten wegen Baufälligkeit um 1957 abgerissen werden. Das Grundstück erwarb die Familie Würzburger und erbaute sich (1958/59) ein stattliches zweigeschossiges Gebäude mit Bäckerei und Verkaufsladen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Sehenswürdigkeiten

Steinbruch Stahl

Steinbruch Stahl

Im Bereich des südlichen Teils des kristallinen Spessarts wird in dem einzigen noch im Abbau befindlichen und nach heutigen Verhältnissen relativ kleinen Steinbruch der Diorit gewonnen. Innerhalb des Diorits finden sich dunkle Einschlüsse aus...

Schwesternhaus mit Krankenstation

Schwesternhaus mit Krankenstation

    Klosterschwestern der "Schwestern des Erlösers" aus Würzburg kamen schon im Dezember 1900 nach Haibach. In der Schwesternchronik steht dazu:  "Am 15. Dezember 1900 wurde die Filiale Haibach angefangen. Durch hochwürdigen Herrn Pfarrer Schweinfest mit...