Gasthaus „Sonneneck“, vormals Hotel „Sonnenhof“

Gaststätten, Vereinsheime, Gaststätten und Hotels

Andreas Bäckmann hatte hier nach dem Weltkrieg eine kleine Hühnerfarm. In einer Wehrmachtsbaracke richtete er auch eine „Waldschenke“ ein.

1954 übernahm Karl Fuchs das Anwesen und baute das Lokal „Sonneneck“.

1969 übernahmen Tochter Christa und Ehemann Horst Meßner, die das Haus zum Hotel „Sonnenhof“ ausbauten.

2004 übernahm Claudia Heller und führte das Gasthaus erfolgreich bis Ende 2016. Ab März 2017 bot sie nur noch Frühstück an. Im „Pandemiejahr“ 2020 war die Gaststätte zunächst geschlossen.

Im Sommer 2020 eröffnete Sohn Simon Heller nach der „Corona-Pause“ den „Treffpunkt Sonneneck“, den er bis Oktober betrieb. Ab Frühjahr 2021 öffnete er wieder und erweiterte den Biergarten.

2 Kommentare

  1. Guten Tag Zusammen,

    ich möchte gerne wissen ob Sie auch Zimmer zum Übernachten vergeben. Möchte gerne nach Haibach kommen vom 14.10.22
    bis 15.10.22 und brauche ein Zimmer zum übernachten. Bitte Info an E-Mail: merusp@gmx.de. Danke

    Viele Grüße
    Ruth Meyer

    Antworten
    • Sehr geehrte Frau Meyer,
      diese Seite ist eine Zusammenstellung der Sehenswürdigkeiten unseres Ortes, gestaltet von Heimat- und Geschichtsverein.
      Wenn Sie das Hotel direkt anschreiben wollen, nutzen Sie bitte die Adresse reservierung@hotel-spessartstuben.de
      Mit freundlichen Grüßen
      Heimat- und Geschichtsverein Haibach

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Sehenswürdigkeiten

Trafo-Häuschen Haibach

Trafo-Häuschen Haibach

Am 22. Februar 1920 billigte der Gemeinderat einstimmig einen Vertrag mit der Kreiselektrizitätsversorgung Unterfranken AG (Überlandwerk Unterfranken ÜWU). Am 14. April 1921 unterschrieb Bürgermeister Christian Kunkel den Vertrag. Mit 250 000 Reichsmark musste sich...