Waldlehrpfad

In der Natur, Sehenswert

Begib dich auf eine spannende Reise durch das Schweiztal bei Haibach und lerne den Wald und seine Bewohner genauer kennen!
Auf dem Waldlehrpfad gehst du mit der Natur auf Tuchfühlung und erlebst die faszinierende Pflanzen- und Tierwelt des Waldes mit all deinen Sinnen. Insgesamt 17 Stationen voller kurzweiliger Aktivitäten und aufschlussreicher Informationen warten darauf, von dir erkundet zu werden!
Über Fußwege, Treppen und Brücken erreichst du die Stationen des Waldlehrpfads. An den verschiedenen Stellen stehen Informationstafeln, die dir Wissen und Zusammenhänge vermitteln, und auch Spiel- oder Erlebniselemente. Dadurch werden dir auf spielerische Art und Weise Themen rund um Naturschutz, Forstwirtschaft und Waldökologie nähergebracht.
Hier gibt es den Wald zum Anfassen: erkennst du die Baumarten anhand des Holzes und der Rinde? Interaktive Stationen wie diese machen den Lehrpfad zum Naturerlebnis für Groß und Klein. An einer anderen Station kannst du dein musikalisches Talent am Baumxylophon testen und Melodien spielen. Ein wahrer Balanceakt ist der ca. 115 Meter lang Baumstamm. Er ist so lang wie der längste Baum der Welt! Schaffst du es, auf ihm entlang zu balancieren, ohne herunterzufallen? Oder erlebe selbst, wie groß der dickste Baum der Welt ist. Mit seinen 14 Metern Durchmesser ist er ein wahrer Gigant.
Vorbei kommst du auch bei den „Vier Buchen am Liebespfädchen“. An diesem „Ort mit Tradition“ sollen sich früher junge Haibacher Liebespärchen heimlich getroffen haben. Da die Buchen altersschwach waren, wurden sie durch Neupflanzungen ersetzt.
Entlang des Weges kommst du auch am Spielplatz im Schweiztal vorbei, der zu einer Auszeit und zum Austoben einlädt.

In der Haibacher Schweiz wurde 2012 ein neuer, erlebnispädagogisch orientierter Waldlehrpfad erstellt. Er ersetzte einen Waldlehrpfad aus den 1960er/1970er Jahren. Ausgangspunkt des Lehrpfades ist der Parkplatz am Waldfriedhof. Über den Weg „an der Stadtgrenze“ gelangt man ins Haibacher Schweiztal, wo man entlang einer vier Kilometern langen Wegstrecke die 16 unterschiedlichen Stationen entdecken kann.

Über die Ketzelburg führt der Weg zurück zur letzten Station, dem Haibacher Wildpark.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Sehenswürdigkeiten

Findberg

Findberg

Hat auf dem Findberg im Mittelalter eine Burg gestanden? Zumindest die Goldbacher Sage "Das Wunderkreuz" erzählt vom "Fräulein vom Kugelnberg" und erwähnt einen Ritter vom Haibacher Findberg:„Veit von Helmenroth, ein junger ehrenhafter Ritter aus der Nachbarschaft...

Hirten- und Armenhaus

Hirten- und Armenhaus

Im Archiv der Gemeinde gibt es viele Rechnungen für die Gemeindehirten. Es waren geachtete Personen, die zu den Gemeindebediensteten gehörten. Sie bezogen ein Dienstgeld, konnten im gemeindlichen Hirtenhaus wohnen und hatten Äcker zur privaten Verfügung. Das...