Turnhalle des TSV Grünmorsbach

Vereinsheime, Vereinsheime, Gaststätten und Hotels

Als nach dem zweiten Weltkrieg für den bereits 1895 gegründeten Verein wieder ein Turnbetrieb möglich war, kaufte man den Turngarten an der damaligen Grünmorsbacher Jahnstraße zurück. Turnstunden wurden weiterhin im Tanzsaal des Gasthofes Oswald Hock abgehalten.

1954 gründete sich eine Tischtennisabteilung. Es reifte bald der Gedanke für den Bau einer eigenen Turnhalle. In Eigenleistung wurde die Halle im Sommer 1956 fertiggestellt. Sie hat einen Turnsaal, eine Bühne und einen großen Gastraum im Obergeschoss.

In der Turnhalle trainieren: Tischtennis, Volleyball, Leistungsturnerinnen, Kindergruppen, Gymnastikgruppen, Frauen- und Männergruppen.

Da eine Bühne vorhanden ist, sind hier oft auch kulturelle Veranstaltungen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Sehenswürdigkeiten

TV-Turnhalle, Kino

TV-Turnhalle, Kino

Baubeginn der TV-Turnhalle war im April 1929 unter dem Vorsitzenden Johann Höfling, die Einweihung im September 1929. In der Kriegszeit wurde die Turnhalle aufgegeben, nach dem Krieg als Kino genutzt. 1956 kaufte der TV die Halle wieder zurück und baute eine Kegelbahn...

Recyclinghof

Recyclinghof

Im Landkreis Aschaffenburg dient die Einrichtung der Recyclinghöfe der Annahme von verwertbaren Abfällen („Wertstoffen“), die haushaltstypisch in Art und Menge anfallen. Die Recyclinghöfe sind entsprechend der Einwohnerzahlen (Gemeindegröße) in ihrer jeweiligen Größe...

Linde am Nepomuk

Linde am Nepomuk

Die Linde am Standbild des Heiligen Nepomuk begleitet den Ortspatron (im Jahr 2021) schon seit 238 Jahren.Nach dem Text in der Haibacher Chronik „Haibach im Wandel der Zeit“ auf Seite 186ff war der erste Standort der überlebensgroßen Sandsteinfigur „extra vicum“...