Feuerwehrhaus Schollstraße

Ehemalige Sehenswürdigkeiten

Das erste Feuerwehrhaus stand an der Ecke Schollstraße / Ritterstraße. Über dieses Gebäude schreibt der Heimatdichter August Albert in seinem Rückblick: „Mehrere alte hässliche Scheunen waren verschwunden. So auch das sogenannte „Korschem“ (oder Kurschem), ein kleines Gebäude im Oberdorf, worin eine kleine Feuerspritze stand und lederne Feuereimer hingen. In früheren Zeiten soll es als Arrestlokal gedient haben, daher der Name. „Korschem“ ist abgeleitet von Gehorsam oder vielleicht auch Gewahrsam. Die anstehende niedere Halle, worunter die schwere Feuerleiter und die mächtigen Feuerhacken lagen, ist auch nicht mehr vorhanden.“ Verkauft „auf Abbruch“ wurde das Feuerwehr-Leiter-Häuschen an den Nachbarn, den Wirt des Weißen Rosses (Bahmer), im Jahr 1905.

Weitere Geräte waren in der Knabenschule untergebracht bis 1895 die Mädchenschule gebaut wurde.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Sehenswürdigkeiten

Alte Poststraße

Alte Poststraße

Die Via Publica (Volksstraße, später Poststraße oder Handelsstraße), wurde erstmals 839 in einem Diplom Kaiser Ludwig des Frommen erwähnt. Diese Altstraße führte von Brüssel über Frankfurt, Würzburg und Nürnberg bis Prag. 1543 ernannte Kaiser Rudolf II. Leonhard von...

Café Herbst

Café Herbst

Das Haus wurde um 1903 gebaut von Wendelin Rückert als Wohn- und Geschäftshaus für "Baumaterialien und Spezereien".Am 19.9.1930 erhielt Schuhmacher Josef Herbst die Schankerlaubnis für Kaffee und Tee. Daneben hatte er eine Bäckereiwarenverkaufsstelle. Ab 1931 durfte...

Anna-Haus

Anna-Haus

Das Haus wurde im Jahr 1800 von Familie Welzbacher in der Fischergasse 7 gebaut. Sie waren die Eltern von Maria Schickling, geb. Welzbacher. Maria heiratete Martin Schickling und wohnte mit ihren Kindern Valentin, Emil und Anna hier. Valentin und Johanna Schickling,...