Gasthaus „Zum Anker“

Ehemalige Sehenswürdigkeiten

Im Jahr 1877 wurde im „Anker“ die Freiwillige Feuerwehr gegründet. Gegenüber lag ein Löschteich. (Hier spielt auch die Sage vom Muhkalb)

Das Gasthaus wurde etwa um 1910 geschlossen.

Zur Gründung der Feuerwehr am 1. Dezember 1877 in der Konsumwirtschaft „Zum Anker“ in der Fischergasse: Es war die dreizehnte Feuerwehr im damaligen Landkreis Aschaffenburg. Die alte noch vorhandene Stammliste weist als Gründungstag allerdings den 29. Juni 1877 aus, was wahrscheinlich mit der Bestellung der neuen Spritze am 1.7.1877 zusammenhängt und nicht der offizielle Gründungstag war. In der Stammliste sind 12 Gründungsmitglieder aufgeführt. Zum Kommandanten wählte man den Schmiedemeister Fabian Wenzel. Die Spitze der Wehr bildeten der Kommandant, der Adjutant, Zugführer und Rottenführer und die Hornisten. Bis 1914 wurden Jugendliche erst ab 16 Jahren aufgenommen. Untergliedert war die Feuerwehr in eine Steigerabteilung, eine Spritzenmannschaft, eine Mannschaft für Wasserzubringer, Ordnungsmänner und Sanitäter. Die Geräte waren im Keller der alten Knabenschule (Schollstraße) untergebracht.

http://hugverein-haibach.info/Rund-um-Haibach/Sagen/Das-Muhkalb/

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Sehenswürdigkeiten

Feuerwehrhaus Rathausstraße

Feuerwehrhaus Rathausstraße

1975 drittes Haus in der Rathausstraße Am 24.8.1975 wurde das „neue Feuerwehrhaus“ auf dem Platz hinter dem Rathaus bezogen. Vier Stellplätze, ein Schlauchturm, eine Schlauchwaschanlage, ein großer Schulungsraum, Lager und Sanitärräume boten Platz für die Geräte und...

Erste Schule

Erste Schule

In seinem Privathaus in der Schollstraße 9 unterrichtete Johannes Monrial die Haibacher Kinder ab dem Jahr 1748 bis zu seinem Tod am 12. Mai 1804 im Alter von 81 Jahren. Monrial war gelernter Schreiner. Eigentlich hätten die Kinder nach Oberbesenbach in die Schule...